FAQs

Für welche Schulfächer kann eduScrum verwendet werden?

Uns ist noch kein Schulfach begegnet, für das eduScrum nicht verwendet werden kann.
Der größte Vorteil ist bei komplexen, kontextreichen Gruppenaufgaben zu erwarten sowie bei Lehrstoff, der so kompliziert ist, dass strukturierte Gruppenarbeit einen Mehrwert hinzufügen kann.
Aber auch für eher theoretische Fächer kann eduScrum genutzt werden.


Für welche Schulformen ist eduScrum geeignet?

eduScrum wird in den Niederlanden bereits in allen Schulformen erfolgreich verwendet.


Kann jeder Lehrer oder Dozent mit eduScrum lehren?

Ja! Voraussetzung ist allerdings Vertrauen in die Schüler.


Was halten Schüler mit ADHS / ADS und autistischer Störung von eduScrum?

Schüler mit Autismus und ADHS / ADS schätzen die Klarheit und die einfache Struktur der Rollen, Zeremonien und des Planungsboards. All dies hilft ihnen, den größeren Zusammenhang zu erkennen, beruhigt sie und gibt ihnen Vertrauen. Des Weiteren erhalten sie Wertschätzung für ihre spezifischen Fähigkeiten, was ihr Selbstwertgefühl stärkt.


Ab welchem Alter kann eduScrum verwendet werden?

eduScrum wird sehr erfolgreich von jedem alter verwendet.


Was macht eduScrum so erfolgreich?

Wer ist nicht gern Teil eines gut funktionierenden Teams, das weit mehr erreichen kann als eine Person allein? eduScrum bietet eine klare Arbeitsstruktur für Teams an. Das führt zu Einfachheit und zu Transparenz. Gleichzeitig bietet sich innerhalb dieser Struktur viel Freiheit für Autonomie, Selbstverantwortung, Kreativität und eigenen Input. Es wird zu einer Herausforderung auf die schnellste, beste und zufriedenstellendste Art und Weise zusammenzuarbeiten. Nebenbei löst die Wertschätzung der Klassenkameraden für den eigenen Input und die eigenen Fähigkeiten eine positive persönliche Entwicklung aus. Wie schade, dass wir selbst nicht mehr zur Schule gehen!

 

Gibt es auch Schüler, die nicht zusammenarbeiten wollen?

Das kommt natürlich vor. Schüler müssen auch lernen, dass Zusammenarbeit mehr Vorteile bringt, als allein zu arbeiten. Meist steckt eine persönliche Geschichte dahinter. Zum Beispiel der Junge, der den landwirtschaftlichen Betrieb seiner Eltern übernehmen will und weiß, dass er immer allein arbeiten wird. Die Vorteile und die Freude des Zusammenarbeitens möchte sich dieser Schüler vielleicht nicht erschließen.


Wie verhält sich eduScrum zu anderen aktivierenden didaktischen Methoden?

eduScrum ist generell eine Methode für gute Zusammenarbeit. Sie kann allein für sich oder innerhalb einer Aufgabe mit einem reichen Kontext verwendet werden (z. B. in einem Projekt, einer echten Aufgabe). Innerhalb von eduScrum können Lernende jede weitere Form der Zusammenarbeit verwenden, um besser und schneller zu lernen (z.B. Peer Tutoring etc.)


Kann man innerhalb der Gruppe auch differenzieren, z. B. bezüglich der Mitarbeit im Team und des Lernerfolges des einzelnen Lernenden?

Ja natürlich! Und wenn Sie es nicht tun, werden die Schüler dies für Sie übernehmen!


Wie kann man überprüfen, ob ein Schüler wirklich das Beste aus sich herausholt?

Sehen Sie sich nur das Feedback und die Testresultate genau an. Aber vor allem: lassen Sie den Schüler selbst das Team fragen. Der Effekt wird Sie umhauen.